Pap Graupapagei 2017-04-19T21:55:54+00:00

Pap Graupapagei

Allgemein:
In ganz Afrika gibt es trotz der Größe des Kontinents nur wenige Papageienarten. Neben den Unzertrennlichen und Halsbandsittichen sind vor allem Stumpfschwanzpapageien anzutreffen. Diese Stumpfschwanzpapageien sind vom mittleren Afrika bis tief in den Süden und auf Madagaskar vertreten. Der bekannteste Stumpfschwanz und Großpapagei ist wohl der afrikanische Graupapagei. Der Graupapagei stammt aus Zentralafrika. Innerhalb des Verbreitungsgebietes gibt es geographisch bedingt verschiedene Rassen, die sich durch Farbe und Größe unterscheiden. Die Nominatform ist 33-37 cm groß und lebt in den westlichen Waldgebieten von Guinea, in Sierra Leone, Liberia, Kongo und Angola. Aus den südlichen Gebieten stammt die hellere Unterart Psittacus erithacus erithacus und aus den nördlichen gebieten die seltenere dunkle Unterart Psittacus erithacus Timneh. Außerhalb der Nistzeit leben die Graupapageien in großen Gemeinschaften zusammen. Sie schlafen in den Kronen der höchsten Bäume. Jeden Tag fliegen sie mehrere Kilometer auf der suche nach Nahrung. Diese besteht aus allerlei Früchten und Sämereien. Die Graupapageien lieben es morgens und abends im der Sonne zu baden. Die Geschlechter lassen sich äußerlich nicht unterscheiden, da sowohl der Hahn als auch die Henne ein graues Gefieder mit einem roten Schwanz haben.

Bei uns werden Graupapageien meistens einzeln in großen Käfigen gehalten, da sie die begabtesten Vögel im Imitieren von Stimmen und Tönen sind, denn sie können die Worte die sie sprechen auch Situationen zuordnen. Und dazu können sie noch sehr zahm werden. Sie sind zwar erst mit ca. 5 Jahren Geschlechtsreif, werden dafür aber bis zu 70 Jahre alt. Meine Erfahrungen bei der Haltung von Graupapageien Meine Graupapageien fressen hauptsächlich handelsübliches Papageienfutter mit Nüssen, Sonnenblumenkernen und dazu jede menge Obst und Grünfutter. Sie brüten bei mir in einem 6 eckigen Nistkasten von 1,50m Höhe und einem Durchmesser von ca. 0,50m. das Einschlupfloch ist 13cm groß. Graupapageien legen 2-5 Eier im Abstand von 2-3 Tagen. Meine Grauen legen drei Eier, wovon meistens auch drei schlüpfen und auf die Stange kommen. Die Brut dauert 28-30 Tage und die Nestlingszeit noch mal 10 Wochen. Möchte man die Graupapageien handzahm haben, sollte man sie nach der dritten bis vierten Woche von den Eltern trennen und mit der Hand weiter aufziehen. Denn man sollte wissen, auch der zahmste Graupapagei wird zu 90 Prozent während der Brut aggressiv und attackiert seinen Pfleger. Meine Grauen leben zu neunzig Prozent in ihrem Nistkasten und sind nur ganz selten außerhalb anzutreffen. Deshalb mache ich in den Brutpausen, um die Tiere bei Kondition zu halten, Stöcke vor das Einschlupfloch und hindere sie dadurch für kurze Zeit daran in den Nistkasten zu klettern.

Text: Thomas Gemkow

Graupapagei
Graupapagei
Graupapagei
Graupapagei
Graupapagei
Graupapagei