Süd Katharinasittich 2017-04-20T22:33:45+00:00

Süd Katharinasittich

Die Zucht des Katharinasittich
Katharinasittiche werden in unserem Verein seit etwa 18 Jahren gehalten und gezüchtet. Zur Zeit werden von vier Züchtern 11 Zuchtpaare mit 47 Jungtieren gepflegt. Die Katharina s‘ werden sowohl in Zuchtboxen von 100 X 50 X 50 cm als auch in Volieren von 300 X 100 X 200 cm gehalten und gezüchtet. Sie werden mit Nymphen- Wellen, Bauers Ring, Sing, Königsittichen und Bergsittichen zusammen gehalten. Zur Zucht schreiten sie jedoch besser in den Boxen, allerdings sollten dann mindestens zwei Paare in einem Raum gehalten werden. Sie stimulieren sich gegenseitig zur Paarung. Auch ist die Einzelpaarhaltung mit mehr Nachwuchs gesegnet. Als Nistkasten wird ihnen von unseren Züchtern ein sogenannter zwei Kammer Kasten zur Verfügung gestellt. Die Ausmasse der Kinderstuben sind etwa 40 X 15 X 15 cm. Als Nistmaterial wird Kleintierstreu und oder Kokusfasern angeboten und von ihnen auch angenommen. Probleme mit der Verpaarung gab es bis jetzt noch nicht. Ohne Ausnahme wurden alle Partner sofort akzeptiert. Die Brutzeit der zwischen vier und sechs, in einigen Fällen auch acht Eier umfassenden Gelege schwankt zwischen 22 und 25 Tagen. Während der Aufzuchtphase bieten wir Quellfutter, Eifutter, Honig und Obst sowie Vitamine und Mineralien an. Zu einer aggressiven Haltung neigen die Katharinasittiche nur, wenn es um ihre Revierverteidigung geht. In solchen Situationen verteidigen sie auch ihren Nistkasten gegenüber ihren Pflegern. Ein bestimmtes Ritual der Balz konnten wir bislang nicht beobachten. Häufig sitzen die Paare nebeneinander, führen eine gegenseitige Gefiederpflege durch und reiben ihre Kloaken aneinander. Wenn die Jungtiere ausgeflogen sind, kann allerdings der Hahn, wenn er wieder in Brutstimmung kommt, aggressiv den Jungen gegenüber werden. Ansonsten sind Katharinasittiche ruhige, mitunter auch laute Tiere, die sehr verträglich sind. Zur Haltung sowohl in geschlossenen Räumen wie auch im Freiflug sind sie geeignet. Durch ihre relativ geringe Scheu vor ihren Pflegern sind sie sehr angenehme Hausgenossen und auch für die Wohnungshaltung von Bedeutung. Wir lehnen aber eine Einzeltierhaltung kategorisch ab, denn auch ein Mensch kann auf Dauer keinen Vogelpartner ersetzen.
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich
Katharinasittich