Süd Mönchsittich 2017-04-20T21:11:58+00:00

Süd Mönchsittich

Allgemein:
MönchsitticheDer Mönchsittich ist ein ca. 30 cm langer grüner Vogel mit grauer Stirn, Unterhals und Brust. Er lebt in zentralem Bolivien und von Süd Brasilien bis zentral Argentinien. Dort ist er in Gebieten anzutreffen, in denen es geringe Niederschläge gibt. Bevorzugt lebt er in Wäldern mit Wasserläufen, in Akazienbuschland, Palmenhainen und Farmland. Mit der Ausbreitung der Landwirtschaft, wuchs der Lebensraum für die Mönchsittiche. Gesicherte Populationen findet man auch in New York, New Jersey und Connecticut. Hierbei handelt es sich wahrscheinlich um ausgesetzte oder entflogene Tiere.

Der Mönchsittich ist ein geselliger Vogel, der in Gruppen von 10 – 100 Tieren lebt. Sie fallen durch ihr sehr lautes Geschrei auf, das sich bei Gefahr noch verstärkt. Sie brüten in großen Kolonienestern, bei denen jedes Paar eine eigene Brutkammer mit tiefem Eingang besitzt. In Volieren benutzen sie zwar auch Nistkästen, sie würden in der Freiheit aber nie in einem Baumloch brüten. Da der Mönchsittich in der Natur großen Schaden in Obstgärten, Mais- und Hirsefeldern anrichtet, wird er in seiner Heimat mit drastischen Maßnahmen bekämpft. Dieses äußert sich z.B. durch Brandgeschoße die gegen seine Nester gerichtet werden. Meine Erfahrungen bei der Haltung von Mönchsittichen Ich halte meine Mönchsittiche alleine in einer Voliere von 1,00x 2,50x 3,50 m da sie sich mit anderen Sittichen nicht vertragen.

Sie brüten meistens im Oktober und fressen Handelsübliches Großsittichfutter, dazu Quellfutter und viel Obst bzw. Grünfutter. Man könnte die Mönchsittiche auch im Freiflug halten, so wie es schon in einigen Europäischen Ländern probiert wurde, aber ich halte davon nichts. Der Nistkasten der Mönchsittiche ist 15x25x40 cm groß und hat ein Einschlupfloch von 7 cm. Der Nistkasten wird wie bei den Agaporniden mit allen möglichen ästen und Zweigen ausgestattet. Der Mönchsittich legt 5-8 Eier die er ca. 26 Tage bebrütet. Danach haben die Jungen noch eine Nestlingszeit von ca. 6 Wochen. Bei viel Glück brütet der Mönchsittich sogar 2-3 mal im Jahr. Nach einem Jahr sind die Jungen geschlechtsreif. Die Mönchsittiche gewöhnen sich relativ schnell an den Menschen, allerdings sind sie durch ihr sehr lautes Geschrei nichts für die Wohnung oder für Lärmempfindliche Nachbarn. Sie dienen allerdings perfekt als Alarmanlage, da sie, sobald ein Fremder in der Nähe ihrer Voliere ist, los schreien als wolle man ihnen an den Kragen.

Text: Thomas Gemkow